Genetische Ressourcen, Gesetze & Gute Praxis

Wege zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls in Deutschland
Dienstag, 1. März 2016 - 13:00 bis Mittwoch, 2. März 2016 - 13:00
Veranstalter 
BGBM

Die internationalen Vorgaben des Nagoya-Protokolls zum Access & Benefit-Sharing werden derzeit in deutsches Recht überführt. In einem Projekt der Freien Universität Berlin, des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig und des Global Nature Fund erarbeiten wir Vorschläge für einen praktikablen Gesetzesvollzug, die im Rahmen einer Tagung am 1.-2. März 2016 im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin vorgestellt werden.

 

Das Nagoya-Protokoll hat unmittelbare Bedeutung für all diejenigen, die mit genetischen Ressourcen aus anderen Ländern arbeiten – egal ob zum Zwecke der Grundlagenforschung oder der Entwicklung von kommerziell relevanten Produkten.
 
Der Deutsche Bundestag hat ein entsprechendes Gesetz am 15. Oktober verabschiedet. Am 9. November ist die EU-Durchführungsverordnung 2015/1866 in Kraft getreten, die weitere Details für die bereits geltende Verordnung zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls in der EU (Nr. 511/2014) regelt. So müssen Nutzer genetischer Ressourcen demnächst in bestimmten Fällen eine Sorgfaltserklärung an das Bundesamt für Naturschutz (BfN) abgeben und ggf. Nachweise vorlegen. Die praktische Umsetzung dieser Vorschriften wirft allerdings bei Wissenschaftlern Fragen auf, die derzeit in verschiedenen Gruppen diskutiert werden und Thema einer Reihe von Veranstaltungen in Wissenschaft und Forschung sind. 
 
In einem gemeinsamen Projekt der Freien Universität Berlin, des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig und des Global Nature Fund arbeiten wir derzeit daran, Ergebnisse der Diskussionen der vergangenen Monate zu bündeln und gemeinsam mit den betroffenen Nutzern und den zuständigen Behörden Lösungsvorschläge für den Gesetzesvollzug zu erarbeiten (http://www.globalnature.org/ABS-Deutschland). 
 
 
Zum Abschluss unseres Projektes fand am 1.-2. März 2016 eine mit  über 100 Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft statt. Die Vorträge können Sie hier herunterladen:
 
 

     

 

 

           

 

 
 
Organisation und Kontakt
 
Botanischer Garten und Botanisches Museum
Zentraleinrichtung der Freien Universität Berlin
Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin
Dr. Elke Zippel
e.zippel@bgbm.org, Tel. 030 838 50141
 
Global Nature Fund, Geschäftsstelle Bonn
Kaiser-Friedrich-Straße 11, 53113 Bonn
Meike Rohkemper
rohkemper@globalnature.org, Tel. 0228 1848 694 15
Sebastian Gardt 
gardt@globalnature.org, Tel. 0228 1848 694 13
 
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere
Adenauerallee 160, 53113 Bonn
Dr. Cornelia Löhne
c.loehne@zfmk.de, Tel. 0228 9122 352
 
Mit Unterstützung durch:
 
 
Tagung
PDF icon  PDF icon  PDF icon PDF icon
Weitere Informationen
 PDF icon PDF icon  PDF icon
 PDF icon
 PDF icon
 
 
 
 
 
 
 
Veranstaltungstyp 
Tagung | Kongress