Die Letzten ihrer Art

Gefährdete Wildpflanzen in Botanischen Gärten
Freitag, 12. Juni 2015 bis Sonntag, 30. August 2015
Die Botanischen Gärten in Deutschland veranstalten jährlich die bundesweite „Woche der Botanischen Gärten“, um das Bewusstsein für die Bedeutung pflanzlicher Vielfalt zu stärken. Diesmal stehen vom 13. Juni bis 21. Juni 2015 und darüber hinaus Wildpflanzen im Mittelpunkt, deren Lebensräume bedroht und die deshalb als „ Die Letzten ihrer Art“ vom Aussterben bedroht sind.

Warum diese Wildpflanzen mindestens so schützenswert sind wie unsere Nutzpflanzen, welche Funktionen sie in unseren Ökosystemen erfüllen und was Botanische Gärten dazu tun, ihrem Aussterben entgegen zu wirken, zeigt diese Ausstellung mit ihren zentralen Standorten in der Nähe des Wassergartens im Botanischen Garten und in der Galerie der Botanischen Museums. Auch an vielen weiteren Punkten im Garten begegnet man im Ausstellungszeitraum gefährdeten, mit einem speziellen „Steckbrief“ versehenen Wildpflanzen.
Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten und des Projektes Wildpflanzenschutz Deutschland (WIPS-De) im Rahmen der Woche der Botanischen Gärten 2015 gefördert durch das Bundesprogramm Leben.Natur.Vielfalt des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Konzeption und Texte: Albert-Dieter Stevens

© Gestaltung: Doris Franke

Ort: Ausstellung im Botanischen Garten (Nähe Wassergarten) und in der Galerie des Botanischen Museums

Öffnungszeit: Täglich, zu Gartenöffnungszeiten

Infomaterial 
Veranstaltungstyp