Frühlingspfad

Der Frühling im Botanischen Garten Berlin

   
Entdecken Sie die aktuell schönsten Gartenbereiche und Pflanzen im Botanischen Garten. Nirgendwo können Sie besser das erwachende Frühjahr in mehreren Regionen der Erde gleichzeitig erleben. Natürlich finden Sie auch abseits des vorgeschlagenen Jahreszeitenpfades zauberhaft blühende und sehenswerte Pflanzen im Botanischen Garten. Wir wünschen Ihnen eine schöne Reise in die Pflanzenwelt!
   
Schon zeitig im Frühjahr erwartet Sie im Rotbuchenwald und den angrenzenden Anlagen ein Meer von Frühblühern, die nur vor dem Laubaustrieb der Bäume genügend Licht für Blüten- und Fruchtbildung haben: Es beginnen Schneeglöckchen, Winterling, Christrosen, Märzenbecher und Leberblümchen, kurz darauf Buschwindröschen und Frühlings-Platterbsen. Wir empfehlen: Streifen Sie ausgiebig durch den Wald und genießen Sie den Blütenrausch. Am Waldrand dagegen begeistern Adonisröschen und Küchenschellen, die in der heimischen Flora selten geworden sind.
   
Im Sumpf- und Wasserpflanzengarten blühen Huflattich, Schlüsselblumen und Sumpf-Dotterblume. Später im Mai sind Schwertlilien, Orchideen und Kuckucks-Lichtnelke begleitet vom Froschkonzert zu bewundern.
   
In den Gewächshäusern ist immer Saison. Eine besondere Attraktion bis in den März hinein ist die Blüte der Kamelien und Rhododendren aus Ostasien. An den Zitrusgewächsen sind oft Blüten und Früchte gleichzeitig zu sehen.
   
Im Mittelmeerhaus zeigt sich der Frühling auf den Kanarischen Inseln und in der Mittelmeerregion mit blühenden Natternköpfen, Drachenwurz und Riesenfenchel.
   
Zahlreiche Frühblüher zaubern einen Blütenteppich in die Wälder Nordamerikas, wie die Virginische Mertensie und die Dreizipfellilien. Im Sumpf- und Zypressenwald Nordamerikas ist der große gelbe Blütenstand des im Wasser wachsenden und stinkenden Amerikanischen Riesenaronstabes spektakulär.
   
Blühende Sträucher wie Forsythien, Schneebälle, Flieder und Weigelien säumen den weiteren Weg durch die Gehölzsammlung (Arboretum) zum Rosenpavillon.
   
Rund um den Rosenpavillon begrüßen Sie blühende Kirschen, Birnen, Apfelbäume und weitere Obstgehölze, die zu den Rosengewächsen gehören. Vergleichen Sie die Ähnlichkeiten im Blütenaufbau.
   
Auf dem Weg zum Japanpavillon begegnen Sie im zeitigen Frühjahr dem Amur-Adonisröschen und dem Kamtschatka-Aronstab. Von weitem leuchten die Kugel- Primeln. In den japanischen und chinesischen Wäldern blühen zuerst Zaubernüsse, später Magnolien, wilde Kirschen, Rhododendren und schließlich die Strauch-Pfingstrosen. Eine Kuriosität ist der blühende Taschentuchbaum.
   
Die zahlreichen Wildtulpen-Arten aus der zentralasiatischen Steppe begeistern im Vollfrühling mit ihrer Vielfalt an Farben und Formen. Von ihnen stammen die beliebten Gartentulpen ab.
   
Besonders reizvoll ist der Frühling in den Gebirgen Anatoliens und Griechenlands, im Kaukasus sowie auf dem Balkan. Blühende Berghänge mit Karnevals-Primeln, Walzen-Wolfsmilch, Krokussen und Blausternen lassen einen vergessen, mitten in Berlin zu sein.
   
Am Fuße der Alpen bietet eine üppig blühende Krokuswiese einen überwältigenden Farbenrausch. Verpassen Sie nicht den schönsten Ausblick vom »Gipfel«.
   
Am Ende des Rundgangs genießen Sie einen wunderbaren Blick auf die Gewächshäuser hinter blühenden Dichternarzissen auf einer Wiese, über der eine alte Weichselkirsche thront.
   
  Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
Jede Jahreszeit ist ein Besuch wert! Was erwartet Sie im Sommer, Herbst und Winter?
 
Zur Orientierung: der Gartenplan und die Gewächshäuser...