DAS DSCHUNGELBUCH: Eine Theatersafari der Drehbühne Berlin in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin

1. bis 23. Oktober 2016 (Voraufführungen 29. & 30. September) / Pressemitteilung vom 15.09.2016
das dschungelbuch: Eine Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens. Icon © Theatercompany Drehbühne Berlin
Donnerstag, 15. September 2016

Die Theatercompany Drehbühne Berlin inszeniert „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling als einzigartige Theater-Safari in den Tropenhäusern des Berliner Botanischen Gartens. Inmitten von Lianen, Palmen und Farnen folgen die Zuschauer der Geschichte von Mogli, dem Dschungelkind. Auf der zweistündigen Theater-Safari sind Balu, der Bär, der Panther Baghira, die Schlange Kaa, Wölfe, Affen und natürlich der wilde Tiger Schir Khan zu entdecken, die als lebensgroße Tierfiguren von Puppenspielern oder Schauspielern gespielt werden. In der Rolle des Autors Rudyard Kipling ist Kai Wiesinger in historisch anmutenden Film- und Audiosequenzen zu erleben, der die Zuschauer durch die spannende Urwald-Geschichte führt. Bei diesem unkonventionellen Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film, Installationen und Musik wandeln die Besucher durch die beeindruckende Pflanzenwelt unter Glas. Sie erleben unterschiedliche Szenen aus dem „Dschungelbuch“ an insgesamt 7 Spielstationen gleichzeitig, die mehrfach wiederholt werden. Mehrere Aufführungen finden ab dem 29. September bis zum 23. Oktober 2016 zu familienfreundlichen Zeiten für Kindern (ab 6 Jahren) wie Erwachsene statt. Der Besuch im Botanischen Garten und Botanischen Museum sind im Theaterticket inklusive.

Bitte beachten Sie die Presseeinladung zur Fotoprobe am Dienstag, 27. September 2016, 15 Uhr (Details s.u.).

Pressefotos - www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Dschungelbuch

Die Theaterkompanie Drehbühne Berlin inszeniert mit Das Dschungelbuch eine spektakuläre Theatersafari in den Tropenhäusern des Berliner Botanischen Gartens. Im Gegensatz zur bekannten, aber von der literarischen Vorlage stark abweichenden Zeichentrickverfilmung des Dschungelbuchs durch die Walt-Disneys-Studios aus dem Jahr 1967 oder Jon Favreaus Neuverfilmung aus dem April 2016, orientiert sich die Drehbühne Berlin bei ihrer Umsetzung des vielschichtigen Tierepos am Originaltext des britischen Schriftstellers und Dichters Rudyard Kipling, für den er 1907 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Erzählt wird die Geschichte von Mogli, einem Kind indischer Dorfbewohner, das nach einem Tigerangriff im Dschungel von seinen Eltern getrennt wird und sich zu den Wölfen flüchtet. Von diesen aufgezogen besteht der Menschenjunge fortan mit Hilfe seiner nächtlich heulenden Adoptivfamilie und einem Freundeskreis weiterer herzensguter Raubtiere zahlreiche Abenteuer. Im Ringen mit den Mächten der Natur, den Tieren, Pflanzen und Menschen lernt Mogli, sowohl sich selbst zu behaupten, als auch Verantwortung für andere zu übernehmen. So reift das verspielte Findelkind im Verlaufe der Geschichte zum selbstbewussten und respektierten Herrn des Waldes – innerlich jedoch immer wieder hin- und hergerissen zwischen den Verlockungen menschlicher Zivilisation und dem Ruf der Wildnis.

In Kiplings fabelähnlichem Jugendbuchklassiker treten die Tiere des indischen Urwalds als sprechende, archetypische Charaktere auf. Ihre „Gesetze des Dschungels“ entpuppen sich bei genauer Betrachtung als weit mehr als nur die ungeschriebenen Regeln freier Kreaturen im täglichen Kampf ums Überleben – sie vermitteln soziale Kompetenz und sind zugleich ein Plädoyer für den hohen Stellenwert von Moral und Ethik.

Mit großer Kreativität hat sich die Drehbühne Berlin in den vergangenen Monaten dieser zeitlosen, kraftvollen und wirklichkeitsdeutenden Dschungelsaga angenommen. Herausgekommen ist ein in vielerlei Hinsicht unvergleichbares Theaterevent. In der sattgrünen Kulisse der Tropenhäuser sind die Zuschauer zu einer adrenalintreibenden Theatersafari eingeladen, um den Spuren Moglis und seiner Gefährten zu folgen:
An verschiedenen Expeditionsstationen werden einzelne Episoden des Dschungelbuchs mit Großpuppen aufgeführt, von Schauspielern dargestellt, filmisch oder via Installation in Szene gesetzt und musikalisch untermalt. Geradezu magisch erwachen so die Helden und Schurken des Dschungelbuchs im üppigen Durcheinander der Vegetation, zwischen Feigenbäumen, Riesenbambus und Schlingpflanzen, zum Leben: Baghira der Panther, Balu der Bär, Tiger Schir Khan oder auch Kaa der Riesen-Python - sie alle kreuzen unter aufgeregten Affenrufen und dem Geschrei exotischer Vögel, den geheimnisvollen Entdeckungspfad der Besucher. Doch keine Angst, gebissen wird voraussichtlich nicht. Bei sämtlichen mitwirkenden Dschungeltieren handelt es sich um Großpuppenfiguren, die von professionellen Puppenspielern geführt und gesprochen werden. Auch Mogli taucht hier in Puppengestalt auf, wenn die Figur des kecken Wolfsjungen nicht vom indisch-stämmigen Tänzer Bikash Chatterjee dargestellt wird.

Für die Rolle des Autors Rudyard Kipling konnte Film- und Theaterstar Kai Wiesinger gewonnen werden. In seiner Funktion als erzählender Autor und Safariführer, wird er die Zuschauer mittels Film- und Audioeinspielungen sicher durch das Unterholz des Dschungelbuchs geleiten. Damit jeder Gast auf seinem markierten Streifzug durch die Botanik alle Teile der Geschichte zu sehen bekommt, werden die Spielszenen im Rahmen des etwa zweistündigen Theaterevents mehrfach wiederholt.

Wer nun vor Begeisterung gepackt glaubt, Machete und Tropenhelm aus Opas altem Überseekoffer hervorkramen zu müssen, dem sei gesagt: Safarihut gern - Buschmesser nein! Mit der Aufführung des Dschungelbuchs möchten die beiden Projektpartner Botanischer Garten Berlin und Drehbühne Berlin nicht zuletzt große und kleine Abenteurer für den einmaligen Artenreichtum des Urwalds und seiner Verletzlichkeit sensibilisieren. Und so ermöglicht die Teilnahme an der Theatersafari mitten in der Spreemetropole neben einem fröhlichen Wiedersehen mit den Heroen unserer Kindheit auch lehrreiche Einblicke in die faszinierende Vegetation der Tropen. In diesem Kontext ist es natürlich geboten, sich während der Vorstellungen umsichtig auf den vorgegebenen Dschungelbuchpfaden zu bewegen, um der hierzulande äußerst seltenen Flora keinen Schaden zuzufügen.

Bei der Produktion des Dschungelbuchs arbeitet die Drehbühne Berlin unter anderem wieder mit bewährten Ensemblemitgliedern ihres Publikumshits Der kleine Prinz zusammen, der seit 2008 jedes Jahr zur Weihnachtszeit im Berliner Admiralspalast und auf Tournee gespielt wird. Die Anfertigung der lebens- und überlebensgroßen Tierfiguren, wie etwa Hathi dem Elefanten, übernehmen die Schweizer Puppen- und Maskenbauer Pierre Filliez und Jessica Nicholls vom Shake Shake Theatre sowie der georgische Skulpturenkünstler Saba Tsereteli und dessen französische Partnerin Claire Chaulet vom Theatre of Details. Sie alle wirken als erfahrene Figurentheaterspieler auch selbst in der Inszenierung mit. Gesamtkonzept und Regie verantworten die künstlerischen Leiter der Drehbühne Berlin, Nanda Ben Chaabane und Lorenz Christian Köhler. Soviel Urwaldfeeling in der Hauptstadt gibt’s selten. Seien Sie gespannt auf eine fesselnde Theatersafari mit Mogli & Co, die Kindern (ab 6 Jahren) wie Erwachsenen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

KURZÜBERSICHT

Besetzung:     

  • Pierre Filliez (Figurentheaterspieler, Puppenbauer, Schweiz)
  • Jessica Nicholls (Figurentheaterspielerin, Australien)
  • Saba Tsereteli (Skulpturen- und Puppenbauer, Figurentheaterspieler, Georgien)
  • Claire Chaulet (Figurentheaterspielerin und Malerin, Frankreich)
  • Sophie Bartels (Figurentheaterspielerin, Deutschland)
  • Ina Gercke (Schauspielerin, Akrobatin, Deutschland)
  • Bikash Chatterjee (Tänzer, Choreograf, Deutschland)
  • Michele Andrei (Schauspieler, Figurentheaterspieler, Italien) sowie
  • Kai Wiesinger (Schauspieler, Deutschland) in Leinwand- und Audioeinspielungen

Kostüme:             Antje Johnigk

Bühnenbild/Requisiten:    Jeannine Cleemen & Moritz Weisskopf

Musik/Kompositionen:        Christian Hagitte

Konzeption und Regie:        Nanda Ben Chaabane & Lorenz Christian Köhler

Spielort:     Tropen- und Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin

Eingänge:
- Unter den Eichen 5-10, 12203 Berlin (Bus M48, S1-Bhf. "Botanischer Garten": ca. 10 Min. Fußweg)
- Königin-Luise-Platz, 14195 Berlin (Bus X83, Bus 101)
Bitte ca. 5-10 Min. Fußweg von den Kassen des Botanischen Gartens zum Spielort einrechnen!

Termine:

  • Do., 29.09.2016,     18:00 Uhr, Voraufführung
  • Fr., 30.09.2016,     18:00 Uhr, Voraufführung
  • Sa., 01.10.2016,     18:00 Uhr, Premiere
  • So., 02.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • Mo., 03.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • Fr., 07.10.2016,     18:00 Uhr
  • Sa., 08.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • So., 09.10.2016,     15:00 Uhr
  • Fr., 14.10.2016,     18:00 Uhr
  • Sa., 15.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • So., 16.10.2016,     15:00 Uhr
  • Mi., 19.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • Do., 20.10.2016,    15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • Fr., 21.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • Sa., 22.10.2016,     15:00 Uhr + 18:00 Uhr
  • So., 23.10.2016,     15:00 Uhr


Dauer der Veranstaltung 2 Std.; keine Sitzplätze!!!

Preise:         

12,00 - 29,00 EUR (ggf. zzgl. VVK-Gebühr)
Erwachsene zahlen 29,00 EUR, Kinder bis 12 Jahren zahlen 12,00 EUR.
Das Familienticket (2 Erwachsene + 2 Kinder) kostet 70,00 EUR und ist telefonisch, unter 030 - 4799 7474,
bzw. direkt an den Kassen des Botanischen Gartens buchbar!
Der ermäßigte Preis von 23,00 EUR gilt für: Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbeschädigte und
Berlin-Card Inhaber. Der Berechtigungsnachweis muss am Einlass unaufgefordert vorgelegt werden.
Für die Voraufführungen am 29. und 30.09.2016 gelten Sonderpreise.

Karten:

  • www.drehbuehne-berlin.de
  • 030 - 4799 7474
  • und an den Kassen des Botanischen Gartens
  • sowie an allen VVK Stellen + Theaterkassen
  • und unter www.ticketmaster.de
  • 01806 - 999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verb. aus dt. Mobilnetz)

Das Ticket berechtigt zum Besuch des Botanischen Gartens am Veranstaltungstag innerhalb der geltenden Öffnungszeiten (Botanischer Garten ab 9:00 Uhr, Bot. Museum ab 10:00 Uhr).
Einlass zur Veranstaltung am Großen Tropenhaus jeweils ca. 30 Min. vor Vorstellungsbeginn!

Weitere Informationen:

www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Dschungelbuch – Pressefotos
www.drehbuehne-berlin.de/das-dschungelbuch – Veranstaltung
www.botanischer-garten-berlin.de – Botanischer Garten Berlin

Pressetermin: FOTOPROBE SAVE THE DATE
Am Dienstag, 27. September 2016, 15 Uhr, findet anlässlich der bevorstehenden Premiere von DAS DSCHUNGELBUCH eine Fotoprobe in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin statt. Gezeigt werden einzelne Szenen aus der neuen Inszenierung. Dieser Termin eignet sich für Foto- und Filmjournalisten. Gerne vermitteln wir Ihnen für Wort- und Textbeiträge Interviewpartner und empfehlen einen Besuch einer Voraufführung. Eingang zur Fotoprobe: Garteneingang am Königin-Luise-Platz, 14195 Berlin (5 min Fußweg von der Kasse bis zum Spielort, www.bgbm.org/de/ihr-besuch/so-finden-sie-uns).
Um Akkreditierung bis Montag, 26. September 2016 wird gebeten (per E-Mail presse@drehbuehne-berlin.de oder Tel. Lone Bech: 0163 25 39 269).

Pressekontakt:

Lone Bech, HEJ PR, Public Relations & Cultural Affairs für die Drehbühne Berlin,
Phone: +49 (0) 163 25 39 269, presse@drehbuehne-berlin.de

Gesche Hohlstein, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin,
Freie Universität Berlin, Königin-Luise-Str. 6–8, 14195 Berlin
Tel. 030 / 838-50134, E-Mail: g.hohlstein@bgbm.org

Diese Pressemitteilung als PDF herunterladen: