The previous meetings

10th Central European Diatom Meeting

20-22 April 2016, Budapest, Hungary

More information

9th Central European Diatom Meeting

10-13 March 2015, Bremerhaven, Germany
 

8th Central European Diatom Meeting

10-13 April 2014 in Croatia

More information

7th Central European Diatom Meeting

18-20 September 2013 in Thonon-les-Bains (France)
 

6th Central European Diatom Meeting

26. Treffen Deutschsprachiger Diatomologen mit internationaler Beteiligung
22 March (deutschsprachige Veranstaltung) 23-25 March 2012 (Central European Meeting) at the Institut für Botanik, Universität Innsbruck (Austria)

5th Central European Diatom Meeting

25. Treffen Deutschspachiger Diatomologen mit internationaler Beteiligung)
24.-27. März, in Szczecin, Polen.

4th Central European Diatom Meeting 

back to back with the Meeting of the German Phykologists
(24. Treffen Deutschspachiger Diatomologen mit internationaler Beteiligung)
12-14 March 2010 on the Isle Reichenau, Lake Constance

3rd Central European Diatom Meeting 

40th Meeting of the Dutch-Flemish Society of Diatomists (NVKD) 
(23. Treffen Deutschspachiger Diatomologen mit internationaler Beteiligung)
26-29 March 2009 in Utrecht, Netherlands

2nd Central European Diatom Meeting 

(22. Treffen Deutschspachiger Diatomologen mit internationaler Beteiligung)
12-15 June 2008 in Trento, Italy

1st Central European Diatom Meeting - 23-25 March 2007

21. DDT - 23.-25. März 2007
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Freie Universität Berlin
Regine Jahn, Wolf-Henning Kusber

20. DDT - 23.-26. März 2006

kademie der Wissenschaften, Trebon, Tschechien.
Mail: Václav Houk

19. DDT - 10.-13. März 2005

Ostseebad Dierhagen, Darß,
organisiert von Thomas Hübener, Universität Rostock

18. DDT - 26.-28. März 2004

Limnologische Station der TU München, Iffeldorf
Uta Raeder

17. DDT - 3.-6. April 2003

Bredbeck, Osterholz-Scharmbeck,
organisiert von Richard Crawford, Alfred-Wegener-Institut für Polar-und Meeresforschung, Bremerhaven.

16. DDT - 14.-17. März 2002

Institut für Botanik, Universität Innsbruck,
Eugen.Rott@uibk.ac.at

15. DDT - 22.-25. März 2001: Zu Ehren von Horst Lange-Bertalot

Institut für Meereswissenschaften der Universität Stettin
Andrzej Witkowski
(in Lüchenthin (Lukecin) an der Ostsee-Küste) 

14. DDT - 2000

Geobotanisches Institut der Universität Bern
Sonja Hausmann & André Lotter.

13. DDT - 1999

Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin
Ilka Schönfelder & Wolfram Scheffler
(im Schloß Kröchlendorff bei Prenzlau)

12. DDT - 1998

Museo Tridentino di Scienze Naturali, Trento
Marco Cantonati & Monica Tolotti

11. DDT - 1997

Aqua Plus, Walchwil, Kanton Zug
Joachim Hürlimann et al.

10. DDT - 1996

Institut für Pflanzenphysiologie der Universität Salzburg & Institut für Limnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mondsee
Martin Dokulil, Anna-Maria Schmid & Roland Schmidt

9. DDT - 1995

Limnologische Station der TU München, Iffeldorf
Uta Raeder & Frank-Martin Goos

8. DDT - 1994

Alfred-Wegener-Institut für Polar-und Meeresforschung, Bremerhaven
Dick Crawford

7. DDT - 1993

Institut für Botanik der Universität Innsbruck
Eugen Rott et al.

6. DDT - 1992

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem & Institut für Systematische Botanik der FU Berlin
Regine Jahn & Ursula Geissler

5. DDT - 1991

Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz, Eidgenössische Technische Hochschulen, Horw bei Luzern
Hansrudolf Bürgi

4. DDT - 1990

Institut für Seenforschung und Fischereiwesen, Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg, Langenargen
Reiner Kümmerlin

3. DDT - 1989

Institut für Limnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mondsee & Institut für Pflanzenphysiologie der Universität Salzburg
Martin Dokulil, Anna-Maria Schmid & Roland Schmidt

2. DDT - 1988

Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft, Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie, Seewiesen, Andechs.
Rolf Klee

1. DDT - 1987

Limnologische Fluß-Station Schlitz des Max-Planck-Institutes für Limnologie
Eileen Cox