Victoria ist zurück! Das Victoriahaus ist wieder geöffnet // Eine der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen

wieder öffentlich zu besuchen
Samstag, 16. Juni 2018

Zusammen mit hunderten weiteren tropischen Sumpf- und Wasserpflanzen ist die beliebte Riesenseerose Victoria wieder im Herzen der Gewächshausanlage des Botanischen Gartens der Freien Universität Berlin öffentlich zu besuchen. Nach zwölf langen Jahren ist das Victoriahaus mit einer der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen zurück.

Das Victoriahaus wurde am Freitag, 15. Juni 2018 mit einem Festakt im Beisein von über 600 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur wiedereröffnet.

„Der Botanische Garten Berlin ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt und eine Wissenschaftseinrichtung von Weltrang, darauf können wir zu Recht stolz sein. Das wiedereröffnete Victoriahaus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein heißer Tipp und wird die Besucherinnen und Besucher zweifelsohne begeistern. Zugleich stärkt es die renommierte Berliner Biodiversitätsforschung. Ich danke allen, die sich für die Sanierung und Wiedereröffnung engagiert haben“ sagt Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister und Senator für Wissenschaft und Forschung.

Die denkmalschutzgerechte und energetische Grundsanierung des Gewächshauses und des Nahwärmenetzes kostete rund 10 Millionen Euro, eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Berlin spart dank der energetischen Sanierung des Victoriahauses und des Nahwärmenetzes jährlich mehr als 245 Tonnen Kohlendioxid ein. „Die energetische Sanierung der Gebäude ist eine zentrale Säule für effektiven Klimaschutz. Beim Victoriahaus werden Energiebedarf, Energiekosten und die CO2-Emissionen signifikant sinken. Damit ist der Botanische Garten für die Zukunft deutlich besser aufgestellt“, sagte Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Ermöglicht wurde die Grundsanierung mit Mitteln des Landes Berlin, des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Umweltentlastungsprogramms II sowie Eigenmitteln der Freien Universität Berlin.

Das über 100 Jahre alte Victoriahaus ist seit jeher ein Publikumsmagnet – mit über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 85 Prozent gehört es wohl zu den faszinierendsten Schaugewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin. „Von der Riesenseerose Victoria bis zur kleinsten Blütenpflanze der Welt vermittelt das Victoriahaus die Vielfalt der Wasserpflanzen“ erläutert Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin. Beim Festakt überreichte er die Ehrenpatenschaft für die Riesenseerose Victoria an Sarah Wiener und freute sich über die prominente Patin. Die spektakulären bis zu zwei Meter großen Schwimmblätter der Riesenseerose Victoria und ihre bis zu 30 Zentimeter großen Blüten machen jeden Besuch zu einem besonderen Höhepunkt.

Ab dem 16. Juni 2018 ist das Victoriahaus wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Beim großen Eröffnungs-Wochenende am 16. + 17. Juni 2018 gilt für alle Gäste im Botanischen Garten, in den Gewächshäusern und im Botanischen Museum einmalig der „1-Euro-Victoriatarif“. Am Samstag, 16. Juni 2018, gilt eine verlängerte Sonderöffnungszeit von 9 bis 24 Uhr (letzter Einlass 22 Uhr). Zeitgleich eröffnet eine Sonderausstellung im Botanischen Museum Berlin: Das Victoria Kabinett zeigt 166 Jahre Berliner Victoria-Geschichte in 100 epochalen Bildern.

Seien Sie dabei. Wir feiern die Wiedereröffnung des Victoriahauses den ganzen Sommer lang (Juni bis August 2018) – mit VictoriaNächten, Sommerkonzerten, Hörspielkino und weiteren Angeboten.

Mehr zum Hintergrund der Grundsanierung und Victoriahaus Pressemitteilung
Neuigkeiten rund um Victoria auf www.victoriahaus-berlin.de

Üppiger Applaus der Pflanzen und beeindruckende Blüten (Juni 2018) für die gelungene Grundsanierung - die Pflanzen wachsen und wachsen und wachsen. (Foto: Chr. Hillmann-Huber, Bot. Garten Berlin)

Festakt am 15. Juni 2018 mit Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin (Mitte) neben Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor, Botanischer Garten und Botanisches Museum sowie Dr.-Ing. Andrea Bör, Kanzlerin der Freien Universität Berlin (ganz links) und Sarah Wiener, Ehrenpatin der Riesenseerose Victoria (ganz rechts). (Foto: Bernd Wannenmacher)

Besichtigung des wiederbepflanzten Gewächshauses beim Festakt am 15. Juni 2018 mit Sarah Wiener (Ehrenpatin der Riesenseerose Victoria), Regine Günther (Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz), Prof. Dr. Thomas Borsch (Direktor, Botanischer Garten und Botanisches Museum), Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin), Dr.-Ing. Andrea Bör (Kanzlerin der Freien Universität Berlin) und Dr. Nils Köster (Kustos, tropische und subtropische Lebendsammlung, Botanischer Garten und Botanisches Museum; v.l.n.r.). (Foto: Bernd Wannenmacher)

Prof. Dr. Thomas Borsch (Direktor, Botanischer Garten und Botanisches Museum) überreicht die Ehrenpatenschaft für die Riesenseerose Victoria an Sarah Wiener. (Foto: Bernd Wannenmacher)

Sarah Wiener mit ihrer Patenpflanze, der Riesenseerose Victoria im Botanischen Garten Berlin (Foto: Bernd Wannenmacher)

Kurz vor der Wiedereröffnung: Blick vom Foyer in das Victoriahaus (Foto: Chr. Hillmann-Huber, Bot. Garten Berlin)

Und am Abend des Festaktes blüht Victoria! Kaum zu glauben, dass die Riesenseerose noch im Februar in einem erbsengroßen Samen schlummerte. (Foto: N. Köster, Bot. Garten Berlin)

Die Pflanzung beginnt (Ende Februar 2018) - das erste Grün ist zu sehen

Victoriahaus im Botanischen Garten Berlin, Februar 2017. Foto: K. Schomaker / Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

So sah es noch vor einem Jahr aus (März 2017)

Victoria-Gewächshaus: Innenansicht im Januar 2011

Baufällig und geschlossen: vor der Sanierung (Januar 2011)