Sanierung des Victoriahauses und des Nahwärmenetzes

Acht Jahre nach der Stilllegung des Victoriahauses im Jahr 2006 starteten die Bauarbeiten zur Grundsanierung des denkmalgeschützten Schaugewächshauses. Analog zur Sanierung des Großen Tropenhauses wurde das Haus in den Jahren 2013 bis 2017 bis auf die Grundmauern freigelegt und nach dem Stand der Technik wieder aufgebaut. Aber nicht nur das Victoriahaus wurde im Rahmen der Baumaßnahme saniert, sondern auch das vielverzweigte Nahwärmenetz, sowie ein Teil der Wärmeversorgung. Über hundert Jahre alte Leitungen wurden ausgetauscht und ein neues biogasbetriebenes Blockheizkraftwerk läuft seit seiner Inbetriebnahme 24 Stunden am Tag und mehr als 300 Tage im Jahr.

 

Einstufung des Projekts:

Vermeidung von 730 Tonnen CO2-Ausstoß im Jahr

jährliche Haushaltentlastung in Höhe von 200.000 Euro

Erhaltung eines Kulturguts sowie wesentliche Verbesserung des Arbeitsbedingungen

 

Fördermittelgeber: