Pressemitteilungen

20.-25.06.2016 / Pressemitteilung vom 20.06.2016

Auf Einladung des Museum für Naturkunde Berlin und des Botanischen Garten und Botanisches Museum Berlin tagen die Society for the Preservation of Natural History Collections (SPNHC, www.spnhc.org) und das Global Genome Biodiversity Network (GGBN, www.ggbn.org) erstmals gemeinsam. Es ist das wichtigste internationale Treffen für naturwissenschaftliche Sammlungen in Europa. Mehr als 350 Gäste aus 31 Ländern werden vom 20.-25.06.2016 in Berlin erwartet. Schwerpunkte der Konferenz sind die Nachhaltigkeit naturwissenschaftlicher Forschungssammlungen im Zeitalter von Klimawandel und Artensterben, die Öffnung dieser Archive des Lebens für die Öffentlichkeit und Fragen ihrer zukünftigen Entwicklung.

Veröffentlicht am
Montag, 20. Juni 2016
vom 23.-26. Juni 2016 / Pressemitteilung vom 14.06.2016

Der Botanische Garten Berlin verwandelt sich von Donnerstag, den 23. Juni bis Sonntag, den 26. Juni 2016 in eine einmalige Weinoase unter freiem Himmel. In Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz wird bereits im zehnten Jahr das Beste aus den rheinland-pfälzischen Weinbergen im Botanischen Garten Berlin angeboten: 16 Winzer präsentieren ihre weißen und roten Weine, Winzersekte und Raritäten aus den Anbaugebieten Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen.

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Weinfest

Veröffentlicht am
Dienstag, 14. Juni 2016
Open-Air-Kunstausstellung und -verkauf mit Musik- und Kinderprogramm / Pressemitteilung vom 8.6.2016

Am Sonntag, dem 19. Juni 2016, von 10 bis 18 Uhr laden das Kulturamt Steglitz-Zehlendorf und der Botanische Garten Berlin zum sommerlichen Kunstmarkt ein. Begleitet von einem Musik- und Kinderprogramm zeigen etwa 80 Künstlerinnen und Künstler ihre Werke unter freiem Himmel und bieten diese zum Erwerb an. Präsentiert werden außerdem Ergebnisse einiger Schul-Kunstkurse sowie von VHS-workshops mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen. Einige Kultureinrichtungen aus Steglitz-Zehlendorf informieren über ihre Angebote - jenseits von Mitte!

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Kunstmarkt

Veröffentlicht am
Mittwoch, 8. Juni 2016
11. Juni bis 25. September 2016 / Pressemitteilung vom 6.6.2016

Was aßen die Menschen in der Jungsteinzeit? Welche exotischen Früchte und Gewürze verdanken wir den Römern? Wie stellen wir uns mittelalterliche Getreidefelder vor? Diese Fragen beantwortet die Wanderausstellung des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums. Sie wird vom 11. Juni bis 25. September 2016 in der Galerie des Botanischen Museum Berlin gezeigt.

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Ausstellung_Nutzpflanzen

Veröffentlicht am
Montag, 6. Juni 2016
Ausstellung im Botanischen Garten Berlin im Rahmen der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten / Pressemitteilung vom 2. Juni 2016

Anlässlich des 400. Todestags von William Shakespeare stehen Pflanzen im Mittelpunkt, die mit Leben und Werk des bedeutendsten Dramatikers unseres Kulturkreises verknüpft sind. Die Ausstellung "Garten=Theater – Pflanzen in Shakespeares Welt" wird zur bundesweiten Woche der Botanischen Gärten in mehreren Botanischen Gärten Deutschlands parallel gezeigt. Vom
11. Juni bis 28. August 2016 ist sie im Botanischen Garten Berlin zu sehen. Viele der in der Open-Air-Posterausstellung erwähnten Pflanzen sind auch im sommerlichen Botanischen Garten lebendig zu entdecken.

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Ausstellung_Shakespeare

Veröffentlicht am
Donnerstag, 2. Juni 2016
Größte Stinke-Blume der Welt aus Indonesien kündigt sich an / Pressemitteilung vom 30.05.2016

Ein Exemplar der größten Blume der Welt wird sich voraussichtlich in der kommenden Woche im Botanischen Garten Berlin öffnen: Die Titanenwurz (Amorphophallus titanum) hat eine Blütenstandsknospe ausgebildet. Die Blume der Titanenwurz ist eine der spektakulärsten Erscheinungen in der Pflanzenwelt und eine große Seltenheit. Das eigentliche Blütenspektakel dauert nur drei Tage. Der Blütenbeginn wird über den E-Mail-Newsletter, Facebook und Webseite bekannt gegeben. Aktuelle Informationen zur Titanenwurzblüte können unter www.botanischer-garten-berlin.de abgerufen werden. Der Der Blütenstand maß heute Morgen (30.05.2016) 73 Zentimeter von der Erdoberfläche bis zur Spitze. In den letzten Tagen war täglich ein Längenzuwachs von mehreren Zentimetern zu verzeichnen. Das tropische Gewächs aus Indonesien ist aktuell im Begoniengewächshaus zu bestaunen täglich von 9 bis 20.30 Uhr.

Fotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Titanenwurz

Veröffentlicht am
Montag, 30. Mai 2016
3. Juni bis 26. August 2016 / Pressemitteilung vom 18.05.2016

Vom 3. Juni bis 26. August 2016 finden wieder die beliebten Sommerkonzerte im Botanischen Garten statt. Mitten im Grünen treten jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr Berliner Bands, Tanz- und Konzert-Ensembles auf der Freiluftbühne auf: Ob Rock oder Soul, Swing oder Salsa, Klezmer oder Klassik – das Repertoire der Musiker ist so bunt wie der Garten selbst!

Pressefotos:  www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Konzerte

Veröffentlicht am
Mittwoch, 18. Mai 2016
Ausstellung 27. Mai 2016 bis 26. Februar 2017 ∙ Presseführung am 25. Mai 2016, 10.30 Uhr / Pressemitteilung vom 28.04.2016

Weiße Strände, Cocktails unter Palmen und heiße Rhythmen – das sind die ersten Assoziationen zum Thema Karibik. Doch diese Urlaubs-Fantasien sind oft geprägt von Klischees, gerade wenn es um die Pflanzenwelt geht. Es gibt in der Karibik wesentlich mehr zu entdecken als Palmenhaine und gepflegte Hotelgärten. Die Sonderausstellung „Grüne Schatzinseln. Botanische Entdeckungen in der Karibik“ im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin präsentiert die „grüne Seite“ der Karibik, wie man sie sonst nicht zu sehen bekommt und den langjährigen Forschungsschwerpunkt. Die Ausstellung ist vom 27. Mai 2016 bis 26. Februar 2017 zu sehen.
Presseführung am 25. Mai 2016, 10.30 Uhr

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Sonderausstellung_Karibik

Veröffentlicht am
Donnerstag, 28. April 2016
Großes Tropenhaus, Innenansicht
Pressemitteilung vom 26.04.2016

Seit der Biodiversitätskonvention von 1993 ist es internationaler Konsens, dass genetische Ressourcen Eigentum des Staates sind, in dem sie vorkommen. Nutzen Wissenschaftler aus anderen Ländern diese Ressourcen zur Entwicklung eines marktfähigen Produkts oder für die Grundlagenforschung, muss das im Einklang mit den geltenden Gesetzen des Herkunftslandes geschehen, die ggf. eine Beteiligung an den Gewinnen aus der Nutzung vorsehen. Deshalb hat das Nagoya-Protokoll eine unmittelbare Bedeutung für alle, die mit genetischen Ressourcen aus anderen Ländern arbeiten – auch für Grundlagenforscher, die sich der Erforschung der weltweiten biologischen Vielfalt beschäftigen. Biologische Grundlagenforschung und internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit sind ohne den Austausch von Material oder die Anlage von naturkundlichen Sammlungen undenkbar, so dass das Nagoya-Protokoll auch wissenschaftspolitisch eine wichtige Rolle spielt.
Das Nagoya-Protokoll ist im Oktober 2014 in Kraft getreten und wurde in Europa durch eine entsprechende Verordnung umgesetzt. Deutschland ist am 21.04.2016 dem Nagoya-Protokoll beigetreten und hat sich somit diesen Grundprinzipien verpflichtet. Verstöße gegen die entsprechenden Verordnungen bzw. Gesetze der EU und Deutschlands können jetzt geahndet werden.

Veröffentlicht am
Dienstag, 26. April 2016