Pressemitteilungen

Vogelausstellung im Botanischen Garten Berlin  © I. Haas / Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin
4. – 6. November 2016 / Pressemitteilung vom 18.10.2016

Vom 4. – 6. November 2016 stehen einheimische und exotische gefiederte Lebewesen im Mittelpunkt der Vogelausstellung im Botanischen Garten Berlin. Etwa 300 Vögel aus fünf Kontinenten werden im Neuen Glashaus ausgestellt, die 75 Arten angehören. Vom großen Ara bis zum kleinen Zebrafinken ist viel zu sehen. Die schönsten Vögel aus privaten Sammlungen und von Züchtern werden extra für diese Ausstellung ins Neue Glashaus gebracht. Der Club Ornis Berlin e. V. und die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht e. V. – Ortsgruppe Berlin veranstalten diese Schau.

Fotos: www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Vogelausstellung

Veröffentlicht am
Dienstag, 18. Oktober 2016
Halloween im Botanischen Garten Berlin
Sonntag, den 30. Oktober 2016, 11–18 Uhr / Pressemitteilung vom 11.10.16

Am 30. Oktober 2016 wird es bunt im Botanischen Garten Berlin! Bei normalem Garteneintritt wird ein großes Halloween-Familienprogramm im Zeichen des grinsenden Kürbisses geboten. Wir erwarten auch in diesem Jahr zahlreiche große und kleine Ungeheuer, Geister, Hexen und andere Monster, die durch den herbstlichen Botanischen Garten ziehen.

Fotos: www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Halloween
 

Veröffentlicht am
Dienstag, 11. Oktober 2016
Botanische, historische und biographische Recherche zu eponymischen Pflanzennamen

Auf mehr als 1.100 Seiten und in über 14.000 einzelnen Einträgen von A bis Z werden Gattungswidmungen heute lebender sowie ausgestorbener Gefäßpflanzen, Moose, Pilze, Flechten und Algen aufgeführt. Das jetzt veröffentlichte Verzeichnis zur Ehrung von Personen im Namen von Pflanzengattungen ermöglicht einen spannenden Einblick in die Historie. Das Who is Who mehrerer Epochen und Kontinente spiegelt sich in den Pflanzennamen wider. Sie zeugen von den vielfältigen persönlichen Kontakten zwischen Wissenschaft, Politik und Kultur. Zahlreiche Fehler ähnlicher Publikationen wurden aufgedeckt und viele Wissenslücken geschlossen mittels botanischer, historischer und biographischer Recherche. Das online-Verzeichnis ist kostenfrei auf der Webseite des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin der Freien Universität Berlin abrufbar. Das Nachschlagewerk dient Wissenschaftlern – aber auch Pflanzenliebhabern, die etwas über den Namen ihrer Zimmer- und Gartenpflanzen wie Fuchsie und Dahlie wissen möchten. Das Werk ist Ergebnis mehrjähriger Recherche von Lotte Burkhardt und eine bemerkenswerte Einzelleistung in der Wissenschaft.

Veröffentlicht am
Mittwoch, 5. Oktober 2016
Vorverkauf beginnt am 30. September 2016 für 17. November 2016 bis 1. Januar 2017 / PM vom 29.09.16

Nach dem Erfolg von „Christmas at Kew“ in England nun endlich auch in Deutschland

„Mit der Dämmerung beginnt die magische Reise…“ Unter diesem Motto öffnet der Botanische Garten in Berlin vom 17. November 2016 bis 1. Januar 2017 jeden Abend seine Pforten für einen ganz besonderen Spaziergang, der in England unter dem Titel „Christmas at Kew“ bereits überwältigende Erfolge feiert: der Christmas Garden Berlin.  Die Sensation ist perfekt, denn der Botanische Garten in Berlin verwandelt sich in diesem Winter in eine leuchtende Märchenlandschaft mit atemberaubenden Lichtspielen, bunten Traumwäldern und Leuchtfiguren. Auf einem etwa anderthalb Kilometer langen Rundgang können Familien und Freunde einen wunderbaren und besinnlichen Abend in zauberhafter Umgebung voller Entdeckungen verbringen. Millionen von Lichtpunkten und bunte Illuminationen tauchen den Botanischen Garten in ein vorweihnachtliches Glanzmeer, das es so in Deutschland noch nicht gegeben hat. Der Vorverkauf für dieses traumhafte Winter-Erlebnis beginnt am 30. September 2016.

Veröffentlicht am
Donnerstag, 29. September 2016
Die in El Salvador heimische Palme Sabal mexicana ist von Mexiko bis Nicaragua verbreitet. Sie ist eine der acht in El Salvador heimischen Palmenarten. Ihre Wedel werden zum Dachflechten verwendet. Foto: Anne Kathrina Gruber
Pressemitteilung vom 27.09.2016

Das mittelamerikanische Land El Salvador ist, auf Bäume bezogen, erstmals kein weißer Fleck mehr auf der Landkarte. 1191 Baumarten wachsen in El Salvador, nahezu 90% davon sind dort heimisch. Die hohen Zahlen überraschen, denn El Salvador ist vermutlich das am stärksten von Entwaldung betroffene Land des amerikanischen Kontinents. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team von BotanikerInnen aus Berlin und El Salvador. Der letzte von drei Bänden der Baumcheckliste El Salvadors wurde gerade veröffentlicht. Es ist das Ergebnis aus über 30 Jahre dauernder Forschung. Ungefähr ein Viertel der Artenvielfalt des mittelamerikanischen Landes wird damit erstmals umfassend dokumentiert. Das Gesamtwerk listet alle bekannten Baumarten auf, vom wilden Kakao bis zur wilden Avocado, die in dieser Region der Erde heimisch (wie die beiden genannten Beispiele) oder eingebürgert sind. Die spanischsprachige Checkliste trägt den Titel „Nova Silva Cuscatlantica – Árboles nativos e introducidos de El Salvador“ (Heimische und eingeführte Bäume El Salvadors). Der Botanische Garten und das Botanische Museum Berlin der Freien Universität Berlin waren maßgeblich an dem Forschungsprojekt beteiligt und sind Herausgeber der Checkliste. El Salvador ist flächenmäßig vergleichbar mit Hessen. In Deutschland wachsen nur etwa 75 heimische und eingebürgerte Baumarten.

Fotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Salvador
 

Veröffentlicht am
Dienstag, 27. September 2016
das dschungelbuch: Eine Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens. Icon © Theatercompany Drehbühne Berlin
1. bis 23. Oktober 2016 (Voraufführungen 29. & 30. September) / Pressemitteilung vom 15.09.2016

Die Theatercompany Drehbühne Berlin inszeniert „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling als einzigartige Theater-Safari in den Tropenhäusern des Berliner Botanischen Gartens. Inmitten von Lianen, Palmen und Farnen folgen die Zuschauer der Geschichte von Mogli, dem Dschungelkind. Auf der zweistündigen Theater-Safari sind Balu, der Bär, der Panther Baghira, die Schlange Kaa, Wölfe, Affen und natürlich der wilde Tiger Schir Khan zu entdecken, die als lebensgroße Tierfiguren von Puppenspielern oder Schauspielern gespielt werden. In der Rolle des Autors Rudyard Kipling ist Kai Wiesinger in historisch anmutenden Film- und Audiosequenzen zu erleben, der die Zuschauer durch die spannende Urwald-Geschichte führt. Bei diesem unkonventionellen Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film, Installationen und Musik wandeln die Besucher durch die beeindruckende Pflanzenwelt unter Glas. Sie erleben unterschiedliche Szenen aus dem „Dschungelbuch“ an insgesamt 7 Spielstationen gleichzeitig, die mehrfach wiederholt werden. Mehrere Aufführungen finden ab dem 29. September bis zum 23. Oktober 2016 zu familienfreundlichen Zeiten für Kindern (ab 6 Jahren) wie Erwachsene statt. Der Besuch im Botanischen Garten und Botanischen Museum sind im Theaterticket inklusive.

Bitte beachten Sie die Presseeinladung zur Fotoprobe am Dienstag, 27. September 2016, 15 Uhr (Details s.u.).

Pressefotos - www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Dschungelbuch

Veröffentlicht am
Donnerstag, 15. September 2016
Gudula Fisauli: Sicilia III, 2015, Papierschnitt-Collage, Acryl, Edding auf Leinwand, 200 x 133 cm
29. September 2016 bis 8. Januar 2017 / Pressemitteilung vom 12.09.2016

Collagen, Malerei und Zeichnungen von Gudula Fisauli sind vom 29. September 2016 bis 8. Januar 2017 in der Galerie des Botanischen Museum Berlin zu sehen. Die Künstlerin erschafft abstrakte Bilderzählungen auf Papier, Malkarton und Leinwand mit Materialien wie Holz, Glas, Baumrinde und anderem Vorgefundenem.

Pressefotos www.bgbm.org/de/presse/pressefotos#Ausstellung_Fisauli

Veröffentlicht am
Montag, 12. September 2016